Zum Inhalt springen
Bild vom Aufruf-Text Foto: Die Linke, SPD

6. Juli 2021: SPD-Fraktion im Kreistag unterstützt Aufruf gegen die Kündigungspläne im SANA Konzern

Aufruf an die Geschäfsleitung: Stopp der Kündigungspläne
Die Unterzeichner wenden sich gegen die geplanten Umstrukturierungen auf Kosten der Arbeitnehmer*innen und den damit zusammenhängenden Entlassungen im SANA Konzern und seinen Tochtergesellschaften.

Miten in einer Pandemie genau dort Stellenabbau zu betreiben, wo die Mitarbeiter*innen „den Laden am Laufen halten“ ist unverantwortlich. Unternehmen im Gesundheitswesen haben mehr Verantwortung, als nur Gewinnmaximierung für die Anteilseigner zu betreiben. Mit Blick auf die teils hohen Fluktuatonsraten von Arbeitnehmer*innen fordern wir Verbesserungen bei den Arbeitsbedingungen, der Bezahlung der Beschäfigten und eine Jobgarante - nicht nur bei den pfegerischen und medizinischen Arbeitsplätzen. Gerade das Personal im Service, Logistk und Verwaltung halten den Pfeger*innen und Ärzt*innen den Rücken frei.

Die Unterzeichner fordern die Konzernleitung dringend auf, die Kündigungspläne zu stoppen.

Der komplette Aufruf zum Herunterladen

Vorherige Meldung: Mit einer guten Mischung in die Kreistagswahl - SPD Hameln-Pyrmont stimmt sich auf die Kommunalwahl ein

Nächste Meldung: Kandidat*innen-Aufstellung für den Ortsrat Hessisch Oldendorf

Alle Meldungen