Zum Inhalt springen
Mädchen mit Kopfhörern und Mappe im Bus Foto: bbernard/shutterstock.com

29. Juni 2023: Kostenloses Busfahren: SPD-Kreistagsfraktion Hameln-Pyrmont freut sich über Umsetzung ihrer Forderungen

Der Kreistag des Landkreises Hameln-Pyrmont hat in seiner Sitzung diese Woche final die Änderung der Schülerbeförderungssatzung beschlossen. Danach erhalten alle Schülerinnen und Schülern bis zum Ende der Sekundarstufe I ein kostenfreies Ticket für den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) für den gesamten Landkreis-Pyrmont.

Bisher erhielten nur Schülerinnen und Schüler ein entsprechendes Ticket, wenn sie weiter als zwei Kilometer von der Schule entfernt wohnten. Da die ‚Ha-Py Card‘ genannte Schülerkarte aber auch zur Nutzung der Öffi-Busse außerhalb von Schulzeiten und auch in den Ferien berechtigt, war ein Großteil der Schülerinnen und Schüler benachteiligt. Eltern, die ihren Kindern eine selbstständige Mobilität ermöglichen wollten, mussten – anders als andere Eltern – tief in die Tasche greifen.

Der Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion und Aufsichtsratsvorsitzender der Öffis, Constantin Grosch, kommentiert: „Dies ist ein wichtiger Schritt für selbstständige und faire Mobilität im Landkreis Hameln-Pyrmont. Wir als SPD sind stolz darauf, dass unser Antrag aus dem Dezember 2022 nun umgesetzt wird. Unsere Schülerinnen und Schüler erhalten nun die Möglichkeit, unabhängig von ihrer Wohnortentfernung zur Schule den ÖPNV kostenfrei zu nutzen. Das ist gut für die Eigenständigkeit unserer Kinder, besser für das Klima als das Elterntaxi und gerechter ist es auch.“

Sarah Schneider, SPD-Kreistagsabgeordnete, fügt hinzu: „Mit der Einführung der kostenfreien Schülerjahreskarte, der ‚Ha-Py Card‘, schaffen wir mehr Chancengerechtigkeit und verbessern gleichzeitig die Verkehrssituation im gesamten Landkreis. Die positiven Effekte dieser Entscheidung reichen weit über den Bildungsbereich hinaus und werden uns helfen, unseren Landkreis noch lebenswerter zu gestalten.“

Die Neufassung der Satzung über die Schülerbeförderung ermöglicht diese entscheidende Änderung. Durch die enge Zusammenarbeit zwischen der Mehrheitsgruppe im Kreistag, dem Aufsichtsrat und der Geschäftsführung der Verkehrsgesellschaft Hameln-Pyrmont sowie der Kreisverwaltung, konnten die bürokratischen Hürden abgebaut und das Verfahren deutlich vereinfacht werden.

Die SPD-Kreistagsfraktion Hameln-Pyrmont dankt allen Beteiligten für ihr Engagement und freut sich auf die positiven Auswirkungen dieser ab dem nächsten Schuljahr geltenden Regelung auf den Alltag der Schülerinnen und Schüler im Landkreis.

Vorherige Meldung: Unser Team für die Europawahl 2024

Nächste Meldung: Offene Ortsvereinssitzung der SPD Bad Pyrmont mit der AG SPDqueer: Diskussion über Vielfalt und Gleichstellung

Alle Meldungen