Zum Inhalt springen
Bild Foto: SPD Hameln-Pyrmont

27. Februar 2020: Erklärung der SPD Hameln-Pyrmont | Wir haben Sorge um unser Land

Die SPD im Landkreis Hameln-Pyrmont blickt mit großer Sorge auf die Entwicklungen in unserem Land. In den vergangenen Wochen und Monaten nehmen Übergriffe aller Art auf Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren, stark zu. Nahezu jeden Tag lesen oder hören wir von Gewalt gegenüber Einsatz- und Rettungskräften sowie sozial-, sportlich wie politisch engagierten Menschen. Viele haben Übergriffe schon persönlich erleben müssen. Wir verurteilen diese Übergriffe aufs Schärfste!

Neben verbaler Gewalt kommt es immer häufiger auch zu Bedrohungen mit Sachbeschädigungen und sogar körperlicher Gewalt. Gewalt wird damit zum Alltag. Uns bedrücken diese Entwicklungen und wir werden eine zunehmende Verrohung in der Gesellschaft nicht akzeptieren!

Unsere Ehrenamtlichen sind das Fundament unserer Gesellschaft! Ein Angriff auf sie ist ein Angriff ist ein Angriff auf uns und auf unseren Staat. Ein starker Staat braucht Zusammenhalt! Dafür tragen wir alle Verantwortung.

Unser Land ist für immer verbunden mit seiner menschenverachtenden Geschichte. Auch Sie muss uns mahnen. Die Bundesrepublik Deutschland ist heute ein friedliches, freies und tolerantes Land. Im Interesse unserer Kinder und Enkelkinder ist es unser aller Aufgabe, dafür zu sorgen, dass das in Zukunft auch so bleibt.

Auch in Hameln-Pyrmont haben wir traurige Erfahrungen mit Gewalt gegenüber Politikern machen müssen. Diese Erlebnisse haben sich gerade auch in unserer Partei tief in das Gedächtnis gebrannt. Sie sind uns zugleich eine Mahnung- eine Mahnung, Gewalt, Hass und Hetze entschieden entgegen zu treten!

Die SPD ist seit mehr als 156 Jahren eine Partei mit Anstand und Haltung. Unser Ziel ist ein soziales, solidarisches, nachhaltiges, faires und friedliches Miteinander – dafür machen wir Politik.

Vorherige Meldung: Dirk Adomat spricht mit Matthias Miersch und Fischern über die Weserversalzung und Aaltaxis

Nächste Meldung: SPD Hameln-Pyrmont übernimmt Verantwortung und verzichtet ab sofort auf herkömmlichen Wahlkampf mit direkten Kontakten

Alle Meldungen