Zum Inhalt springen
Johannes Schraps Foto: Johannes Schraps

20. April 2020: Das Bildungsministerium startet den Innovationswettbewerb für eine digitale berufliche Weiterbildung

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) startet den Innovationswettbewerb INVITE (Digitale Plattform Berufliche Weiterbildung) und setzt damit eine zentrale Zusage aus der Nationalen Weiterbildungsstrategie um. Denn für die berufsbezogene Weiterbildung bedeutet Digitalisierung vor allem eines: das Potential, mehr Menschen zu erreichen und Weiterbildung verstärkt an den individuellen Bedarfen und Vorlieben der Menschen auszurichten. Deshalb stellt das BMBF im Zeitraum von 2021 bis 2024 rund 35 Mio. Euro dafür bereit.

Der heimische SPD Bundestagsabgeordnete Johannes Schraps erklärt: „Gerade in den aktuellen Corona-Zeiten wird deutlich, wie wichtig digitale Vernetzung ist und dass die digitale Bildung weiter gefördert werden muss. Denn Weiterbildung und Fortbildungen sind in jeder Lebensphase wichtig. Der Wettbewerb soll zur Qualitätssicherung und der weiteren Verbesserung bestehender Weiterbildungsplattformen beitragen.“

Die INVITE-Förderrichtlinie ist am 3. April 2020 veröffentlicht worden und unter www.bmbf.de/de/innovationswettbewerb-invite-11103.html abrufbar. Förderinteressierte haben bis zum 15. September 2020 Zeit, eine Projektskizze einzureichen. Eine unabhängige Jury nimmt die Prüfung und Bewertung der eingegangenen Skizzen vor. Der Start der ausgewählten Projekte soll 2021 erfolgen.

Vorherige Meldung: Dirk Adomat legt seine politischen Mandate im Landtag und in Hessisch Oldendorf nieder

Nächste Meldung: Solidarität & Zusammenhalt: Jetzt und in Zukunft

Alle Meldungen