Zum Inhalt springen
Carsharing Foto: Johannes Schraps

28. November 2019: Pressemitteilung: Johannes Schraps zu Besuch beim Carsharing-Projekt in Schlarpe

Der heimische Bundestagsabgeordnete Johannes Schraps besuchte das Projekt „Unser Dorf fährt elektrisch“ in Schlarpe. Bei dem Projekt geht es um ein umweltschonendes Carsharing-Projekt vom Verein Gemeinschaftliches Schlarpe.

Vor Ort wurde Schraps vom Ortsbürgermeister Andreas Stänger begleitet. Der Bundestagsabgeordnete erklärt: „Dieses Projekt ist beispielhaft und es ist eine großartige Möglichkeit den ländlichen Raum zu fördern. Bis heute ist der Pkw das wichtigste Mittel zur Sicherstellung der Mobilität im ländlichen Raum.“ Der Bundestagsabgeordnete ergänzt weiter: „Mich freut es sehr, dass das Projekt in Schlarpe so gut angelaufen ist und bereits intensiv durch die Vereinsmitglieder genutzt wird. Insbesondere Menschen die selbst keinen Führerschein besitzen, haben die Möglichkeit den Fahrdienst als Zusatzangebot der zurzeit zwölf ehrenamtlichen Fahrer zu nutzen. So wird es ihnen ermöglicht Arztbesuche, Einkäufe, Behördentermine und weitere Dienste in Anspruch zu nehmen. Ich hoffe, dass das Projekt das Interesse auch von weiteren Dörfern weckt, um die Attraktivität der ländlichen Region noch mehr zu steigern.“ Auch Bürgermeister Andreas Stänger ist überzeugt vom Projekt: "Der Strom für die Ladesäule der Photovoltaik-Anlage kommt vom Dach unserer Dorfgemeinschaftsanlage. Die Einwohner fahren mit selbstproduzierenden Strom und nehmen das Angebot gerne an. Über 400 Buchungen in der Pilotphase im ersten halben Jahr zeigen das.“

Hintergrund: Nach einer zweijährigen Planungs- und Umsetzungsphase wurde vor kurzem die Photovoltaik-Anlage auf dem Dach der Dorfgemeinschaftsanlage in Schlarpe installiert. Diese Installation komplettiert das Projekt „Unser Dorf fährt elektrisch“. Mit Inbetriebnahme der Anlage wird das Elektroauto, das der Verein beschafft hat, durch eine völlige CO2 neutrale Energiegewinnung geladen. Über eine App oder telefonisch können Vereinsmitglieder das Fahrzeug mit und auch ohne Fahrer für die benötigte Zeit buchen.

Vorherige Meldung: Land hilft Kommunen in Hameln-Pyrmont mit mehr als 1,2 Millionen Euro für den Brandschutz

Nächste Meldung: Mehr Mittel für Mehrgenerationenhäuser – Auch das Weserbergland profitiert

Alle Meldungen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.