WOLFGANG JÜTTNER

Niedersachsengerechter.

Die SPD-Niedersachsen hat Wolfgang Jüttner zum Spitzenkandidaten für die kommende Landtagswahl nominiert.

Wolfgang Jüttner ist der richtige Kandidat, um bei der Landtagswahl am 27. Januar 2008 den derzeitigen Ministerpräsidenten abzulösen. Wolfgang Jüttner ist der erfahrenste SPD-Landespolitiker. Als Landtagsabgeordneter (seit 1986), Vorsitzender des Bezirks Hannover (seit 1993), Niedersächsischer Umweltminister (1998-2003), SPD-Landesvorsitzender (2003-2005) und seit 2005 als SPD-Fraktionsvorsitzender hat er in den verschiedenen Positionen einen reichen Erfahrungsschatz sammeln können.

Wolfgang Jüttner ist verlässlich. Als Führungskraft stützt er sich stets auf ein Team. Offene Diskussionen sind mit ihm immer möglich. Er hört zu, wägt Argumente ab, bevor er eine Entscheidung trifft. Diese haben dann aber auch Bestand.

Wolfgang Jüttner ist 100% Niedersachsen. Er hat stets das Wohl des Landes und seiner Menschen im Auge. Er schielt auch nicht nach politischen Aufgaben und Ämtern in Berlin. Er ist mit ganzem Herzen Niedersachse und wird sich als Ministerpräsident auf diese Aufgabe konzentrieren.

Die SPD Hameln-Pyrmont ist sicher, dass mit Wolfgang Jüttner die richtige Wahl getroffen wurde. Bis zur Wahl wird es ein anstrengender Weg, da die SPD als Oppositionspartei in Niedersachsen nicht als Favorit in die Auseinandersetzung gehen. Aber die letzten Wahlen haben, besonders auch in Hameln-Pyrmont, gezeigt, dass Sozialdemokraten stark sind, wenn sie geschlossen und motiviert in eine Wahlauseinandersetzung gehen. Wenn Partei, Programm und Person passen, dann kann die SPD wieder stärkste Kraft in Niedersachsen werden! Die Stimmung dreht sich momentan gewaltig: Die Fehler der Landesregierung nehmen weiter massiv zu. Das Kabinett von Wulff offenbart immer mehr seine Schwächen. Auch der Lack des Ministerpräsidenten beginnt zu bröckeln. Zwar mag er freundlich erscheinen, aber was hat die Regierung Wulff eigentlich Niedersachsen gebracht? Stillstand und Rückschritt sind die Bilanz in allen Bereichen: Bildung, Soziales, Wirtschaft und Arbeit sowie Innere Sicherheit. Die SPD wird deutlich machen: Es gibt eine programmatische und personelle Alternative zur bisherigen Regierung. Gegen die Politik der sozialen Kälte setzt die SPD eine Politik der sozialen Gerechtigkeit. Sie will eine gerechtere Politik in Niedersachsen und sie will eine Politik, die den Menschen und dem, Land gerecht wird. SPD-Politik ist Niedersachsengerechter!

Ziel der Hameln-Pyrmonter SPD ist es, dass ab 2008 mit Wolfgang Jüttner wieder der Ministerpräsidenten gestellt wird und mit zwei direkt gewählten SPD-Abgeordneten die Region stark vertreten ist. Wir wollen vor Ort und in Niedersachsen Stillstand und Rückschritt beenden.

Niedersachsengerechter. Dafür steht die SPD.

Wer mehr über den Menschen und Politiker Wolfgang Jüttner wissen möchte, kann hier mehr erfahren: