Zum Inhalt springen
LOGO Bad Münder Deister-Süntel Foto: SPD Hameln-Pyrmont

8. März 2021: Jusos mit neuer Spitze | Bad Münderaner Jusos wählen neuen Vorstand und bereiten sich auf die Wahlen vor

Der Jugend in Bad Münder mit seinen Ortsteilen wieder eine Stimme geben. Unter diesem
Motto fand vergangenen Sonntag die Jahreshauptversammlung der Jusos des SPD Ortsverein
Bad Münder Deister-Süntel statt.

Lange war es Corona bedingt um die Jugendorganisation still

gewesen, doch jetzt wollen sie mit einem neu gewählten Vorstand und einigen neuen Gesichtern

in das Superwahljahr 2021 starten. Gewählt wurden Bo Hoffmann als Vorsitzender sowie

Theresa Bosse, Leander Stumme und Jannik Brauße als StellvertreterInnen. Bei der Wahl, so

der neu gewählte Vorsitzende, wurde besonders auf die Corona Bestimmungen geachtet, so fand

der Hauptteil online statt und die Wahl erfolgte mit viel Abstand und einem Hygienekonzept. „Nur,

weil wir in der Politik tätig sind, gelten für uns keine anderen Regeln. Das war uns sehr wichtig!“,

so Hoffmann. Inhaltlich setzten sich die Jusos vor allem mit dem Thema Stadtplanung und

Jugendbeteiligung auseinander. Leander Stumme, selbst Schüler, betont hierbei, wie wichtig es ist,

in Bad Münder Räume zu schaffen, in denen sich Jugendliche wohlfühlen. Davon, so Stumme, gibt

es aktuell leider noch nicht genug. Zum Thema Jugendbeteiligung verweist Bo Hoffmann, selbst Jurastudent,

auf das Kommunalverfassungsgesetz. Dies sieht laut Hoffmann nämlich in § 36 vor, dass Jugendliche

in angemessenem Maße beteiligt werden sollen, sofern ihre Interessen betroffen sind. Um diesem

Anspruch gerecht zu werden, müssen nun schnell kluge Konzepte erarbeitet werden, fährt er fort.

Aber auch das Thema Umwelt fand Einzug in die Sitzung. So regt Umweltsicherungsstudent Jannik Brauße

an, Genossenschaften zu gründen. Dadurch könnte man als Bürger der Stadt Bad Münder in

erneuerbare Energie direkt vor Ort nachhaltig Geld anlegen. Man würde somit im Idealfall ein Teil

zum Klimaschutz beitragen und zeitgleich Einfluss auf die Entwicklung vor Ort nehmen, erklärt Brauße.

Theresa Bosse, welche aktuell auch im Stadt- und Ortsrat sitzt und somit viel kommunalpolitische

Erfahrung in den Vorstand bringt, gibt sich optimistisch: „Ich bin mir sicher, dass wir mit unseren Anliegen

nicht auf taube Ohren stoßen werden.“ Der SPD Ortsverein der Stadt Bad Münder bemüht sich uns überall

einzubinden und nimmt unsere Ideen und Anregungen sehr ernst!“.

Vorherige Meldung: Johannes Schraps (SPD): Gleichstellung immer. Und gerade jetzt.

Nächste Meldung: Erklärung zum Kreishaushalt unseres Fraktionsvorsitzenden Constantin Grosch vom 09.03.2021

Alle Meldungen