Johannes Schraps (SPD): „Erstklassige Werbung für das Weserbergland.“

 
 

In dieser Woche besuchte der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete Johannes Schraps die Grüne Woche in Berlin. Die Messe, die mit über 1.600 Austellern und mehr als 100.000 Produkten aufwartet, findet dieses Jahr zum 83. Mal statt.

 
 

„Ich freue mich sehr, dass das Weserbergland und die Solling-Vogler Region sich schon seit Jahren auf der Grünen Woche engagieren.“, so Schraps. Neben der Werbung für das Weserbergland als Tourismusziel, haben auch heimische Firmen die Möglichkeit genutzt, sich auf der Grünen Woche zu präsentieren und wertvolle Kontakte zu knüpfen. „Besonders gefreut habe ich mich, dass das Holzmindener Startup Mühlenfeld für den Gründerpreis „Startup-Food“ nominiert war.“ Eine tolle Auszeichnung unter den 20 besten Firmen Gründungen in diesem Bereich. Mühlenfeld kombiniert regionale Produkte und macht das Beste aus ihnen.

 
 

Auch die Logocos Naturkosmetik AG und die Petri Feinkost GmbH präsentieren sich auf der Grünen Woche. „Diese Firmen sind Aushängeschilder für unsere Region und werben durch ihre hochwertigen Produkte für das Weserbergland. Unsere heimischen Produkte kommen bei den Besuchern der Messe immer sehr gut an.“

 
 

Franziska Meyer aus Herkensen führte Johannes Schraps über den ErlebnisBauernhof. Die an-gehende Landwirtin von der Elisabeth-Selbert-Schule in Hameln hat sich als AgrarScout zur Verfügung gestellt. „Frau Meyer hat mir mit sehr viel Expertise ihre Ausbildung geschildert und mir die aktuellen Digitalisierungsprozesse in der Landwirtschaft näher gebracht.“ Viele Menschen wissen heute nicht mehr, wie ihre Nahrungsmittel erzeugt werden und wie es auf einem landwirtschaftlichen Betrieb aussieht. Mit dem ErlebnisBauernhof auf der Grünen Woche möchte das Forum Moderne Landwirtschaft das Bewusstsein für die Landwirtschaft stärken.